Dienstag, 22. Juli 2014

DER LETZTE KÄSE

Zum Abschluss gibt es heute eine Mozzarella di Bufala in folgender, absolut guter Kombination:
  • Rucolabett
  • sehr reife Mango
  • AuberginenZatarPürée
  • Büffelmozzarella
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer, Balsamico
  • geröstete Pinienkerne (nicht im Bild, da ich sie vergessen habe! Shit.)
BüffelmozzarellaSalat
Ein wunderbarer Sommersalat.
Nur schade, dass meine Käsevorräte hiermit erschöpft sind.
Aber es gibt noch Südtiroler Schinken und Wein im Carepaket :-D

Montag, 21. Juli 2014

SALAT MIT KÄSE

Puh, ist das eine schwüle Hitze.
Da kann man nur kaltes Essen versepeisen, zumindest nur lauwarmes.

Deshalb gab es einen weiteren Teil des Südtiroler Carepakets in zweierlei Salatform:
ScamorzaKohlrabiTrüffelsalami

RicottaküchleinGrillzucchini
TomatenTrüffelsalami


Für das Küchlein habe ich die restliche Ricotta mit einem Ei, Curcuma, etwas Salz und Sumach cremig gerührt und 20 Minuten im Backofen in meinem Silikonförmchen gebacken.
War zu Anfang übrigens doppelt so hoch, das Ricottaküchlein, aber bis ich das Bild gemacht habe...naja, hat trotzdem super geschmeckt.

Sonntag, 20. Juli 2014

BROTZEIT, SÜDTIROLER ART

Heute gab es mal ein besonders feines Abendessen!

Wir hatten fünfundzwanzigjähriges Abitreffen.

Überraschend viele Schulkollegen sind gekommen, zum Teil von ganz schön weit her.
Ein Schulfreund ist extra aus Italien angereist.
Ich konnte es natürlich nicht lassen, ihn zu fragen, ob er mir was Gutes mitbringen könnte.
Und das hat er!
Wunderbare SchafKuhRicotta und extrem cremige Burrata waren im Carepaket, sowie ein Südtiroler RosmarinSchüttelbrot.
Zu gegrillten Zucchini und einem TomatenOlivenKapernSalat passt das ganz wunderbar.
Der Käse hat schon was!
In dieser Qualität finde ich das bei uns nicht.

Eigentlich viel zu viel für ein Abendessen.
Aber wenn's so gut schmeckt...

Zum Glück sind noch ein paar andere Leckereien im Paket gewesen, es wird eine schöne Woche :-)






Sonntag, 13. Juli 2014

WM KOCHEN: ARGENTINIEN

Für den Abschluss des WM Menues wäre mir ja ein Käsegang lieber gewesen.
Aber die Holländer wollten ja nicht gegen die Deutschen spielen ;-)

Argentinien....na gut, dann wird eben ein Asado veranstaltet.
Das ist ein typisch argentinischer Brauch, es kommt jede Menge Fleisch, Fisch, Gemüse auf den Grill und man verspeist es zu schön scharfem Chimichurri.
Die Vorbereitungen:
 
 Dann wird der Grill angeschürt und es ist Zeit für einen Aperitif:
  Grapefruit/Secco/Basilikum

Sehr fein.
Das Rezept für mein Chimichurri:

Petersilie, Oregano, Thymian
2 Knoblauchzehen
1 TL Salz
1 TL gemahlener Ingwer
2 TL gemahlenes Chilipulver
etwas Zucker
ca. 50 ml Olivenöl
ca. 50 ml Essig
ca. 50 ml Wasser
1 EL Limettensaft
etwas Sojasauce

Zubereitung:

Kräuter und Knoblauch fein hacken. Mit den Gewürzen vermischen.
Dann mit den flüssigen Zutaten verrühren.
Einen Tag durchziehen lassen.

Auf den Grill kommen dann Rindersteak, Dorade, Maiskolben, kurz blanchierte Bohnen und Tomaten.
 
Asado Argentinia

So, alles verspeist.
An mir liegt's nicht mit dem nächsten Titel ;-)

Samstag, 12. Juli 2014

FARINATA? PANELLE?

Schon ewig hab' ich nichts mehr mit meinem geliebten Kichererbsenmehl gebacken.
Wird mal wieder Zeit.
Bei Dorothée von Bushcooks Kitchen fand sich eine für mich perfekte Version: mit Sardellen!

Meine Sardellenpaste habe ich aus einem gehackten gesalzenen Sardellen mit Öl, Pfeffer, Zitrone, Joghurt und Kapern zusammengemixt.
Der Teig ist auch schnell angerührt mit 150 g Kichererbsenmehl, etwas Salz und 375 ml Wasser.
Dann fand ich aber in der Cucina e piu bei Werner etwas noch interessanteres: Panelle.
Das ist wohl die sizilianische Version der Kichererbsenfladen.
War mir bisher nicht bekannt und ich bin neugierig, wie der geschmackliche Unterschied bei den eigentlich gleichen Grundzutaten ist.
Also köchle und rühre ich meine Mehlpampe einfach eine halbe Stunde lang vor dem Backen.
Allerdings muss ich noch jede Menge mehr Wasser dazugeben.

Diese Masse habe ich dann auf eine gefettes Backblech gestrichen und im Ofen bei 180 Grad eine halbe Stunde lang gebacken.
Hm, hätte ich mal besser Backpapier untergelegt, so besonders gut rauslösen ließ sich der Fladen jetzt nicht wirklich.
Für ein paar einigermaßen ansprechende Stücke hat es aber gereicht.
Und bestrichen mit der Sardellenpaste und einem bunten Salat dazu: es schmeckt tatsächlich gut!

Panelle 
mit 
Sardellenpaste
Vom Geschmack her ist es tatsächlich ein Unterschied zur herkömmlichen Farinata, etwas herzhafter vielleicht.
Aber ich komme zu dem Schluss, dass sich der Aufwand mit dem Mehlpampenkochen in diesem Fall nicht wirklich lohnt, meine Standardversion schmeckt mir genauso gut ;-)


Mittwoch, 9. Juli 2014

BRIAM

Sehr schön!
Es hat ordentlich abgekühlt und man kann mal wieder ein schönes Ofenschmorgericht machen ;-)

Ein Rundgang durch den Gemüsegarten aka Gemüsekiste:

  • Paprika
  • Tomaten
  • Zucchini
  • Pfirsiche
  • Zwiebeln
  • Frischer Knoblauch
  • Oregano und Thymian

Alles grob kleinschneiden, salzen, pfeffern.
Mit passierten Tomaten und Olivenöl vermischen und dann mit Alufolie abgedeckt eine Dreiviertel Stunde bei 180 Grad im Backofen schmoren, dann nochmal ohne Folie gut 20 Minuten backen.
Petersilie und Sourcream dazu, fertig.
Briam

Und wenn's dann wieder Sommer ist, kann man die Reste auch gut als abgekühlten Salat zu einem schönen Stück Grillfleisch verspeisen.
Gab's übrigens hier schon mal, in leicht anderer Version.

Dienstag, 8. Juli 2014

WM KOCHEN: BRASILIEN

Zu Brasilien fällt mir spontan nur Caipirinha ein.
Ich möchte aber erst mal was essen, bevor das Spiel angeht.
Also werden ein paar der obligatorischen DrinkZutaten zu einem sommerlichen Salat kombiniert.
Einer meiner Lieblingssommersalate übrigens.
Bei Barbara gab es ihn neulich in besonders hübscher Form.

Geht ganz schnell:
  • Cantaloupmelone schnippeln
  • jede Menge Minze und Zitronenmelisse darauf verteilen
  • ein paar Pinienkerne rösten
  • Fetakäsewürfel im Ofen knusprig backen
  • Dressing aus Olivenöl, Limettensaft, Salz, Pfeffer, Currypulver, Kreuzkümmel und gemahlenem Koriander anrühren
Fertig.
FetaMelonenMinzeSalat
Die Farben passen auch zu Brasilien, stelle ich gerade fest ;-)
Wunderbar erfrischender Sommersalat.
Auch diesmal gilt wieder: eigentlich ist es jetzt egal, wer gewinnt.
Hauptsache, es hat geschmeckt.

Montag, 7. Juli 2014

HAFERKEKSE

Wenn ich schon dabei bin, gibt's als nachmittagssüß auch gleich noch Haferkekse :-)
Ich liebe ja bekanntermaßen die aus dem schwedischen Möbelhaus.

Aber: meine schmecken besser!

Rezept

500g geröstetes Hafermehl
2 TL Backpulver
150g Rohrzucker
Gemahlene Vanille, eine Prise Salz
160g flüssige Butter

Alles vermengen, kleine Bällchen formen, auf ein Backblech setzen und flach drücken (1cm hoch ungefähr) und bei 160 Grad 15 bis 20 Minuten backen.
Abkühlen lassen.
Genießen.
Begeistert sein :-)
Und nie mehr die vom Möbelschweden wollen.


HAFERPFANNKUCHEN

Frühstück spezial!
Ofenpfannkuchen mit Hafermehl.
Obstmüsli mit Kefir.
NUTELLA.
Bester Wochenstart.

Rezept:
50g Hafermehl mit einem Ei, einem EL Zucker und ein paar Löffeln Milch verrühren, mit Vanille, einer Prise Salz würzen und im Ofen bei 180 Grad eine Viertelstunde in der Silikonform backen.

Ich mag's knusprig, deshalb habe ich den Fladen etwas länger drin gelassen.
Mit Nutella einfach perfekt.

Sonntag, 6. Juli 2014

SONNTAGABEND

Immer wieder schön: das Adalbero Sommerfest.
Der Sprizz ist unschlagbar günstig und hervorragend gemixt ;-)
Die Musik ist fein.
Das Wetter gut.
Schöner Wochenendausklang!